Registrieren
Georgios Chatzoudis | 08.07.2014 | 691 Aufrufe | 1 1 Kommentar | Interviews

Fanmeilen als „realgesellschaftliches Laboratorium“

Interview mit Dr. Dagmar Schediwy über Wesen und Geschichte von "Schland"

Marcus Cyron | 08.07.2014 | 18:44 Uhr
"Bereits bei der WM 2006 habe ich jedoch erlebt, wie Deutschlandfans das Abspielen der Nationalhymne des jeweiligen Kontrahenten der deutschen Mannschaft ausbuhten." - hieran merkt man, daß mit den Studien offenbar wirklich erst 2006 begonnen wurde. Diese Unsitte ist leider schon so lange im Fußball verbreitet wie ich mich dafür interessiere (1991 - und es ist sicher schon weitaus länger) und alles andere als nur auf deutsche Fans beschränkt. Es ist ein Fußballtypisches Phänomen, daß nicht überbewertet werden sollte. Es ist ein Psychospiel, das nichts mit Überhöhung der eigenen Mannschaft oder gar Nation zu tun hat, sondern der (sportlichen) Einschüchterung des Gegners dienen soll. Das Problem ist also nicht nationaler Natur, sondern eine grobe Unsportlichkeit.
Christina Reinhardt | 19.06.2014 | 352 Aufrufe | 1 1 Kommentar | Beiträge

Schüler schaffen Mahnmal für die Wegberger Opfer des Nationalsozialismus

Dr. Petra Meinau | 25.06.2014 | 08:58 Uhr
Ein sehr schönes Projekt! Es ist gut zu wissen, dass auch unter den Nachwachsenden ein Bewusstsein für die NS-Vergangenheit ihrer Heimat gepflegt wird. Zu nah ist diese Zeit noch, als dass sie durch ein neues "unbeschwertes" Nationalgefühl abzulösen sei. Gibt es noch weiteres Projekte dieser Art?
Susanne Hauer | 05.03.2014 | 867 Aufrufe | 5 5 Kommentare | Veranstaltungen

Andreas Voßkuhle: Europa als Rechtsgemeinschaft?! Gefährdungen und Herausforderungen

06.03.2014 | Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Akademiegebäude am Gendarmenmarkt Leibniz-Saal, Eingang Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin

Georgios Chatzoudis | 17.03.2014 | 12:15 Uhr
Liebe Frau Dick, lieber Herr Quencher, das Video mit Andreas Voßkuhles Vortrag ist nun online. Sie finden es bitte auf der Startseite bzw. unter http://www.lisa.gerda-henkel-stiftung.de/content.php?nav_id=4860. Viele Grüße!
Susanne Hauer | 05.03.2014 | 867 Aufrufe | 5 5 Kommentare | Veranstaltungen

Andreas Voßkuhle: Europa als Rechtsgemeinschaft?! Gefährdungen und Herausforderungen

06.03.2014 | Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Akademiegebäude am Gendarmenmarkt Leibniz-Saal, Eingang Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin

Georgios Chatzoudis | 10.03.2014 | 13:51 Uhr
Wir haben das Rohmaterial der Aufzeichnung heute erhalten und werden uns bemühen, das Video baldmöglichst zur Verfügung zu stellen. Eine Abschrift wird es von unserer Seite nicht geben. Viele Grüße, Ihre L.I.S.A.Redaktion
Susanne Hauer | 05.03.2014 | 867 Aufrufe | 5 5 Kommentare | Veranstaltungen

Andreas Voßkuhle: Europa als Rechtsgemeinschaft?! Gefährdungen und Herausforderungen

06.03.2014 | Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Akademiegebäude am Gendarmenmarkt Leibniz-Saal, Eingang Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin

Anna Dick | 10.03.2014 | 13:10 Uhr
Wird eine Abschrift der Rede auch veröffentlicht?Muss man sich dafür auch noch 2 Wochen gedulden? Danke!
Susanne Hauer | 05.03.2014 | 867 Aufrufe | 5 5 Kommentare | Veranstaltungen

Andreas Voßkuhle: Europa als Rechtsgemeinschaft?! Gefährdungen und Herausforderungen

06.03.2014 | Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Akademiegebäude am Gendarmenmarkt Leibniz-Saal, Eingang Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin

Georgios Chatzoudis | 05.03.2014 | 16:00 Uhr
Ja. Das Video wird bei L.I.S.A. demnächst veröffentlicht. Das kann allerdings noch ein oder zwei Wochen dauern. Gerne halten wir Sie über den genauen Veröffentlichungstermin auf dem Laufenden. Viele Grüße, Ihre L.I.S.A.Redaktion
Susanne Hauer | 05.03.2014 | 867 Aufrufe | 5 5 Kommentare | Veranstaltungen

Andreas Voßkuhle: Europa als Rechtsgemeinschaft?! Gefährdungen und Herausforderungen

06.03.2014 | Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Akademiegebäude am Gendarmenmarkt Leibniz-Saal, Eingang Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin

Quentin Quencher | 05.03.2014 | 15:57 Uhr
Ich hoffe ihr bringt die Rede Voßkuhles hier bei L.I.S.A als Video. Interessiert mich brennend. Gerade auch wenn man Vittiorio Hoesles Ausführungen zur Wichtigkeit der Rechtsstaatlichkeit für die Freiheit folgt.
http://glitzerwasser.blogspot.com/2014/03/vernunftige-unfreiheit.html
Susanne Hauer | 21.10.2013 | 2551 Aufrufe | 2 2 Kommentare | Dokumentarfilme

Zukunftsorte Europas: Der Mittelmeerraum

Eine Veranstaltungsreihe der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Quentin Quencher | 28.10.2013 | 09:52 Uhr
Erst einmal vielen Dank dafür, dass diese Veranstaltung hier im Video zu sehen ist. Hier nur ein Wort zu Leggewie, wenn er in Hinblick auf »Agamben« von einem „falschen Gebrauch von Geschichte“ spricht, erzeugt dies bei mir heftiges Unwohlsein. Dass Claus Leggewie weiß was der richtige Gebrauch von Geschichte ist, das wird deutlich. Nämlich die Geschichte so zu interpretieren, dass sie seiner Agenda vom Umbau der Gesellschaft, oder Transformation wie im WBGU-Gutachten »Welt im Wandel« genannt, passend gemacht wird. Es muss halt zu seiner Utopie passen. Nicht sehr überzeugend und argumentativ sehr dünn. Brague hängt zwar keiner Utopie nach, dafür ist er in der Analyse weitaus überzeugender.

http://glitzerwasser.blogspot.com/2013/10/latiner-teutonen-und-die-zukunft-europas.html
Susanne Hauer | 21.10.2013 | 2551 Aufrufe | 2 2 Kommentare | Dokumentarfilme

Zukunftsorte Europas: Der Mittelmeerraum

Eine Veranstaltungsreihe der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Marcus Cyron | 21.10.2013 | 21:30 Uhr
"Doch ist nicht vielleicht die „Krise des Südens“ auch ein Ausgangspunkt für neue Impulse in der Region und für die Europäische Union?"

Nach der Logik müßte derzeit Deutschland nach seiner Krise von vor einigen Jahren ein kulturelles Feuerwerk abgebrannt haben. Sehe ich leider nicht. Das Gegenteil ist wohl eher der Fall. Die Kultur verarmt und ähnlich wie in Deutschland wird das, was erst einmal weg ist auch nicht wieder kommen.

Italien etwa gräbt ja eh schon lange am eigenen Erfolg und unterhöhlt das Fundament der Kultur - unter dem Deckmantel die Kultur zu schützen, aber eigentlich nur, um mit dem was noch da ist richtig Geld zu machen. Bis hin zur Überlegung gar antike Kunstwerke zu Gunsten des Staatshaushaltes zu verkaufen. Gleichzeitig darf man nicht mehr in staatlichen Sammlungen fotografieren, was eine Verbreitung der Kultur massiv erschwert.
Georgios Chatzoudis | 24.09.2013 | 1643 Aufrufe | 1 1 Kommentar | Interviews

Eröffnung der AG "Digitale Geschichtswissenschaft" im Rückblick

Interview mit Prof. Dr. Simone Lässig

Dr. Mareike König | 24.09.2013 | 14:01 Uhr
Zwei kleine Ergänzungen: Eine Übersicht über alle bisher erschienenen Beiträge zur Tagung gibt es hier: http://digigw.hypotheses.org/82 und ein weiteres Interview mit Simone Lässig zur Tagung hier: http://digigw.hypotheses.org/73