Anmelden

Login

merken
Annika Gerigk | 17.01.2016 | 321 Aufrufe | Ankündigungen

Poetica II: Festival für Weltliteratur

Blue Notes: In Sätzen leben, in Versen tanzen

Nach dem Erfolg der Poetica I Anfang dieses Jahres richtet das Internationale Kolleg Morphomata der Universität zu Köln gemeinsam mit der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung vom 25. bis 30. Januar 2016 wieder ein Festival für Weltliteratur aus, die Poetica II. Kurator ist diesmal der slowenische Lyriker, Erzähler und Verleger Aleš Šteger.

›Blue Notes: In Sätzen leben, in Versen tanzen‹ lautet das Thema der Poetica II. Woran denken wir, wenn wir an Blau denken: an das Indigoblau des Himmels, das südliche Blau des Mittelmeeres, die blaue Stunde der Dichter und Maler, die Blauhelme der UNO und die Flagge der Europäischen Union, an Blau als Farbe der Trauer und Melancholie wie der Hoffnung, als Farbe der Weisheit wie des Rausches? Vielleicht auch daran, wie viele Dichter mit blauer Tinte und in Bluestönen schon ihre poetische Heimat erschrieben haben? Kennt der Roman ein anderes Blau als das Gedicht? Die Poetica II fragt nach den Begründungen des jeweiligen Genrewechsels und nach den Symbolwerten des Blau in unterschiedlichen Kulturen.

Eingeladen zur Poetica II sind folgende Autoren: Juri Andruchowytsch (Ukraine), Bernardo Atxaga (Spanien), Breyten Breytenbach (Südafrika), Lavinia Greenlaw (Großbritannien), Durs Grünbein (Deutschland), Paul Muldoon (USA), Ilma Rakusa (Schweiz), Ana Ristović (Serbien) und Sjón (Island). Zum Abschluss des Festivals treffen sie auf neu hinzukommende Lyriker und Romanciers der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung: Heinrich Detering, Michael Krüger, Navid Kermani, Martin Mosebach und Monika Rinck.

Kennzeichnend für die Festivalform der Poetica ist die Verbindung von Literatur, Wissenschaft und Öffentlichkeit in Lesungen und Gesprächen. Veranstaltungsorte sind unter anderem die Universität, das Schauspiel Köln, das Literaturhaus, die Stadtbibliothek Köln und das Wallraf-Richartz-Museum. Studierende der Universität können an einer Schreibwerkstatt teilnehmen, die Aleš Šteger und die Schweizer Autorin Ilma Rakusa betreuen werden.


Programm:

Mo 25.1., 18.00 Uhr
›Blue Notes‹ – Auftaktveranstaltung mit den Autoren der Poetica
Universität zu Köln, Aula II

Di 26.1., 14.00 Uhr
Literatur im Dialog I – »Nevermore«
Internationales Kolleg Morphomata

20.00 Uhr
Blaue Stunde I – Lesungen und Gespräche mit Bernardo Atxaga, Lavinia Greenlaw und Paul Muldoon
Zentralbibliothek der Stadtbibliothek Köln

Mi 27.1., 19.30 Uhr
Blaue Stunde II – Lesungen und Gespräche mit Juri Andruchowytsch, Durs Grünbein und Ana Ristović
Literaturhaus Köln

22.00 Uhr
Art of the Blues – Lesung und Musik mit Aleš Šteger
King Georg Klubbar

Do 28.1., 14.00 Uhr
Literatur im Dialog II – Blaupausen in Poesie und Prosa
Universität zu Köln, Alter Senatssaal

20.00 Uhr
Blaue Stunde III – Lesungen und Gespräche mit Breyten Breytenbach, Ilma Rakusa und Sjón
Filmhauskino Köln

Fr 29.1., 19.00 Uhr
Vier Farben Blau – Lesungen und Gespräche mit den Autoren der Poetica und Autoren der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung
Wallraf-Richartz-Museum, Stiftersaal

Sa 30.1., 20.00 Uhr
›Blue Notes‹: Poetry Meets Scenery – mit den Autoren der Poetica und Autoren der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung
Schauspiel Köln, Depot 2


Wann:

25. bis 30. Januar 2016

Kontakt:


Sebastian Goth
Tel.: +49 (0)221 470-1432
E-Mail: sebastian.goth@uni-koeln.de

Internet:

www.poetica.uni-koeln.de
www.facebook.com/PoeticaKoeln

Kommentar erstellen


UDD9PK