Anmelden

Login

Neuester Beitrag

"Monsters of Law": Thema Bildrechte

Minenfeld Bildrechte: Was Sie zu Fotografie und Nachnutzung wissen müssen | 28.Mai, 18h

Bildrechte werden nicht zuletzt durch das Internet und die immer häufigere Einbindung derartiger Dateien in den "Neuen Medien" auch für Wissenschaftler immer wichtiger. Dabei ist das ein Bereich, der dem Großteil der Nutzer und Nachnutzer ebenso wie den Schöpfern dieser Medien weitestgehend verschlossen bleibt. Immernoch weit verbreitet ist etwa die Annahme, dass man alles, was man im Internet findet, auch einfach so benutzen kann. Doch die Fallstricke in den Fragen des Urheberrechts sind von immenser Zahl, vieles ist kompliziert und auf wenige Fragen gibt es einfache Antworten.

History@Debate

Der 8. Mai 1945 im Gedächtnis der Deutschen. Zusammenbruch – Befreiung – Stunde Null?

History@Debate | Der Webtalk der Gerda Henkel Stiftung und der Körber-Stiftung

Der 8. Mai 1945 zählt zu den symbolträchtigsten und lange auch umstrittensten Daten der jüngeren deutschen Geschichte. Gerungen wurde um die Deutung des Kriegsendes: War es ein Tag des Zusammenbruchs und der Niederlage, wurde an diesem Tag Deutschland vom Nationalsozialismus befreit oder handelte es sich sogar um einen Bruch in der Geschichte, bei dem alles noch einmal auf Null gedreht wurde? Der frühere Bundespräsident Richard von Weizsäcker hat die Frage vor 30 Jahren auch gestellt und eine eindeutige Antwort gegeben: "Der 8. Mai 1945 war ein Tag der Befreiung". Diese Deutung ist heute breit akzeptiert. Welche Fragen noch offen geblieben sind, darüber diskutieren die Historiker Prof. Dr. Paul Nolte und Prof. Dr. Sönke Neitzel. Moderiert wird die Debatte von Prof. Dr. Frank...

Blogosphäre

"Reproduktion der Anonymität von 'Münkler-Watch'"

Interview mit Charlotte Jahnz über die Debatte um anonym bloggende Studierende

Studierende der Humboldt-Universität zu Berlin haben einen Blog eingerichtet, in dem sie nach eigenen Worten "in wöchentlichen Abständen kurze Zusammenfassungen seiner Vorlesung" veröffentlichen. Es handelt sich dabei um die Vorlesung des Berliner Politikwissenschaftlers Prof. Dr. Herfried Münkler über „Politische Theorie und Ideengeschichte“. Sowohl in den klassischen Medien als auch in den sozialen Netzwerken fallen die Reaktionen auf das Blog kontrovers und sehr emotional aus. Die einen sprechen von Rufmord, die anderen sehen im Blog ein legitimes Mittel, Kritik zu äußern. Wir haben die Geschichtsstudentin Charlotte Jahnz von der Universität Bonn, die auch als Community Managerin für das Blogportal www.de.hypotheses.org bei der Max Weber Stiftung arbeitet, um eine...

Twittern

"Partizipieren, anstatt nur zuzuhören"

Interview mit Janine Noack über Twittern bei History@Debate

Die Veranstaltung von History@Debate zum 8. Mai 1945 wurde über Twitter rege kommentiert und mitgestaltet. Während der 90-minütigen Debatte zwischen Prof. Dr. Paul Nolte und Prof. Dr. Sönke Neitzel erschienen im Kurznachrichtendienst rund 200 Kommentare und Fragen aus der Netzgemeinde, aber auch aus dem Publikum im Zeughauskino des Deutschen Historischen Museums in Berlin, das die Diskussion vor Ort miterlebte und gleichzeitig twitterte. So auch die Historikerin Janine Noack. Sie promoviert zurzeit als assoziierte Doktorandin am Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam (ZZF) zur Computerisierung der Bundeswehr und der NVA und arbeitet am ZZF in der Redaktion von www.zeitgeschichte-online.de mit. Wir wollten von ihr wissen, wie sie History@Debate und den zeitgleichen Einsatz...

#wissensspeicher

Show & Tell - Archivgeschichte(n) aus der Sammlung

Vortrag von Prof. Dr. Andres Lepik | Tagung "Die Zukunft der Wissensspeicher"

Grundrisspläne und Modelle werden von Architekten heute kaum noch mit Stift und Papier angefertigt, sondern fast ausschließlich mit vektororientierten Zeichenprogrammen am Computer. Wie legitimiert sich im digitalen Zeitalter somit noch ein Architekturmuseum als Wissensspeicher? Der Direktor des Architekturmuseums der TU München, Prof. Dr. Andres Lepik, erklärt in seinem Vortrag auf der Tagung "Die Zukunft der Wissensspeicher", wie ein Architekturmuseum sein Wissen bewahrt und gleichzeitig präsentiert.

Geisteswissenschaften

"Das Vorurteil vom geisteswissenschaftlichen Misserfolg auf dem Arbeitsmarkt"

Interview mit Prof. Dr. Lucas Burkart über die Debatte um einen NC auf Geisteswissenschaften

Aus der Schweizerischen Volkspartei (SVP) kam zuletzt zum wiederholten Mal die Forderung, auf Disziplinen der Geistes- und Sozialwissenschaften einen Numerus Clausus einzuführen. Dadurch soll die Zahl der Studierenden - derzeit rund 45.000 in den Geistes- und Sozialwissenschaften - um die Hälfte reduziert werden. Die Begründung aus der SVP: Auf dem Arbeitsmarkt gibt es keine Verwendung für so viele Absolventen aus diesen Studiengängen. Stimmt das? Macht ein NC auf geistes- und sozialwissenschaftliche Fächer Sinn? Wir haben den Historiker Prof. Dr. Lucas Burkart von der Universität Basel gefragt.

Lecture

Welfare in the Warfare State: Nazi Social Policy on the International Stage

Gerda Henkel Visiting Professorship Lecture of Prof. Dr. Kiran Klaus Patel

Prof. Dr. Kiran Klaus Patel is professor of European and global history at Maastricht University and this year’s Gerda Henkel Visiting Professor at the Department of International History at the LSE. His lecture "Welfare in the Warfare State: Nazi Social Policy on the International Stage" investigates the international debates triggered by the social welfare measures the Third Reich introduced in the 1930s and 1940s. Job creation schemes, marriage loans, eugenic measures, and much more were part of Nazi propaganda abroad. What were the regime’s aims? And how did other societies respond?

Salon Sophie Charlotte

Von allen Seiten beleuchtet: Über Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Lichts

Salon Sophie Charlotte 2015

In dieser Gesprächsrunde des Salon Sophie Charlotte 2015 wird das Thema "Licht" interdisziplinär beleuchtet, wobei der Fokus auf der mathematisch-naturwissenschaftlichen Betrachtung liegt. So diskutieren der Astrophysiker Prof. Dr. Matthias Steinmetz, Carl-Zeiss-Vorstandsvorsitzender Dr. Michael Kaschke, Physiker Prof. Dr. Oliver Benson mit dem Physiker Prof. Dr. Jürgen Mlynek über den Urknall, die Erfindung des elektrischen Lichts und die Sichtbarmachung von Molekülen. Der Kunsthistoriker Prof. Dr. Horst Bredekamp bringt die kunsthistorische Perspektive in die Diskussion ein und erläutert die Bedeutung des Lichts in Philosophie und Kunstgeschichte.