Anmelden

Login

Neuester Beitrag

Vernetzter Wissensaustausch oder digitale Vereinsamung: Wie verändern soziale Medien unsere Kommunikation?

Tagung "Mediale Welten" | Prof. Dr. Annette Leßmöllmann und Prof. Dr. Siegfried Zielinski im Gespräch mit Harald Asel

Alle Medien sind in einer gewissen Weise sozial. Was aber bedeutet dann "sozial" in den sogenannten "Sozialen Medien", wie beispielsweise Facebook oder Twitter, wenn nicht mehr als eine Tautologie? Welche Folgen und Bedeutung haben sie für unsere Art zu kommunizieren, insbesondere über oder aus der Wissenschaft? Was heißt es, eine Offline- und eine Online-Identität zu haben? Brauchen wir ein gewisses Maß an "normaler Schizophrenie"? Über diese und ähnliche Fragen diskutieren die Kommunikationswissenschaftlerin  Prof. Dr. Annette Leßmöllmann und der Medientheoretiker Prof. Dr. Siegfried Zielinski im Gespräch mit Harald Asel?

L.I.S.A.video

Rettung der Manuskripte aus Timbuktu

Episode 5: Zukunftsaussichten

Nur durch eine sachgerechte Restaurierung, durch das Zusammensetzen von kleinsten Textfragmenten und durch eine Stabilisierung der hauchdünnen Seiten aus Ziegenleder oder Kamelhaut, kann eine anschließende wissenschaftliche Auswertung der Handschriften erst ermöglicht werden. Die dafür angereiste Restauratorin Eva Brozowsky von der Universität Hamburg erhält dabei wertvolle Unterstützung von einheimischen Konservatoren, bildet aber gleichzeitig auch andere einheimische Mitarbeiter aus.

Afrika

"Der Islam als Wesensmerkmal staatlicher Zugehörigkeit"

Interview mit Stephanie Zehnle über ihre Dissertation zum vorkolonialen Afrika

Staatlichkeit in Afrika wird nach wie vor oft als ein Phänomen betrachtet, das erst mit der kolonialen Eroberung des Kontinents durch Europäer einsetzte und im Zuge der anschließenden Dekolonisationswelle ihren Abschluss fand. Tatsächlich blickt Afrika auf eine viel längere Tradition der Staatlichkeit zurück, bei der insbesondere der Islam eine entscheidende Rolle im sogenannten Sahel gespielt hat, also in den Territorien entlang der Südgrenze der Sahara. Die Historikerin Stephanie Zehnle von der Universität Kassel konzentriert sich in ihrer Dissertation dabei auf die Staaten im zentralen Sahel und untersucht, welche Merkmalen staatliche Zugehörigkeit im vorkolonialen Afrika ausmachten. Wir haben ihr dazu unsere Fragen gestellt.

Lecture

"The Prehistory of Ottoman Archeology 1840-1870"

Vortrag des Historikers Dr. Edhem Eldem am 10. Februar 2015 in München

Über die Geschichte der osmanischen Archäologie in den Jahren 1840 bis 1870 ist wenig bekannt - eine Zeit, in die erste Ausgrabungen, erste Ansätze zum Ausbau staatlicher Sammlungen und erste Verordnungen zum Umgang mit Altertümern fallen. Mit dieser unbekannten Vorgeschichte der osmanischen Archäologie beschäftigt sich der Vortrag des Historikers Edhem Eldem (Istanbul).

Audio-Podcasts

Kaiser Maximilian und seine Zeit. Eine Spurensuche in Köln

Podcasts von Studierenden der Universität zu Köln

Kaiser Maximilian lebte am Übergang vom Mittelalter zur frühen Neuzeit und ist mit seinen fortwährenden Kriegszügen, seiner Kunstsinnigkeit und seiner Freude an höfischen Vergnügungen wie Turnier, Jagd und Mummerei in Erinnerung geblieben. Weniger bekannt ist, dass er während seiner Regentschaft oft auch Köln besuchte – so etwa anlässlich seiner Krönungsfeierlichkeiten 1486 und während der Reichstage von 1505 und 1512. Die Präsenz des habsburgischen Kaisers in Köln lässt sich an manchen Orten bis heute nachverfolgen.
 
Dies haben zehn Studierende der Universität zu Köln im Rahmen eines Seminars im Fach Mittelalterliche Geschichte getan und Podcasts produziert, in denen sie ihre Recherchen über folgende Gebäude und Plätze Kölns um 1500 präsentieren: Der...

Kleidersemiotik

"Symbol für einen selbstbewusst-weiblichen Islam"

Interview mit Dr. Reyhan Şahin über die Bedeutung des muslimischen Kopftuchs

Kann man das Tragen des Kopftuchs auch als Empanzipationssymbol muslimischer Frauen deuten? Nach gängigen Vorstellungen schließt das eine das andere aus. Die Sprachwissenschaftlerin Dr. Reyhan Şahin hat über die Bedeutung des muslimischen Kopftuchs promoviert und kommt dabei zu überraschenden Ergebnissen. Wir hatten sie bereits im Sommer 2013 im Haus der Gerda Henkel Stiftung interviewt. Nun ist ihre Dissertation erschienen, was ihr nicht zuletzt Zeit für neue Projekte gibt. Wir haben sie dazu befragt.

Medien

Digit - Digitalisierung und Archivierung des Alltags

Interview mit Stefan Domke über das WDR-Projekt "Digit"

In Kartons, Kisten und Alben lagern unzählige Fotos, Dias und Filme aus mehr als 100 Jahren, auf denen die banalsten Dinge und Ereignisse der Welt abgelichtet sind: Hochzeiten, Taufen, Weihnachtsfeiern, Grillfeste, Handwerker, Einkaufsstraßen usw. Sie alle zeigen uns und unsere Vorfahren bei der Arbeit, im Kreise der Familie oder im Urlaub und haben bei aller Vielfalt und Differenz eines gemeinsam: Es sind Momentaufnahmen aus dem Alltag. Für Historiker eine interessante Quelle - aber auch für Medienschaffende. Eine kleine Redaktion des Westdeutschen Rundfunks sammelt die Zeugnisse des Alltags und digitalisiert sie. Warum und wie sie das tut, darüber haben wir mit Stefan Domke, dem Verantwortlichen des Projekts Digit, gesprochen.

Promotion

"Keine Sklaven, sondern Unfreie oder Versklavte"

Interview mit Dr. Carolin Retzlaff über Freiheitsprozesse von Sklaven in Nordamerika

Vor 150 Jahren, genauer am 31. Januar 1865, hat der US-Kongress den 13. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten verabschiedet, der die Sklaverei auf dem gesamten Gebiet der USA abschuf. Diesem Gesetzesakt gehen fast 250 Jahre Sklaverei und Unfreiheit voraus, seit 1619 die ersten Afrikaner nach Virginia verschleppt worden waren. Als sich 1776 die 13 Kolonien von Großbritannien lösten und für unabhängig erklärten, gab es auf deren Territorium insgesamt fast 500.000 versklavte Menschen. Die Historikerin Dr. Carolin Retzlaff hat sich mit der Geschichte der Sklaverei in Nordamerika beschäftigt und dabei vor allem Prozesse untersucht, in denen Sklaven versuchten, ihre Freiheit einzuklagen. Wir haben ihr dazu unsere Fragen gestellt.