Anmelden

Login

Neuester Beitrag

“Doing Science: Texts, Patterns, Practices”

20-21 November 2015, University of Cologne. Conference Report by Dr. Nina Engelhardt

The conference “Doing Science: Texts, Patterns, Practices” took place 20-21 November 2015 as a cooperation between Julia Hoydis from the Department of English and Nina Engelhardt from the Research Lab of the a.r.t.e.s. Graduate School of the Humanities Cologne. Over the two days, we focused on intersections and interrelations of science and literature broadly conceived. The interdisciplinary orientation tied in with the work of the 2015 Albertus Magnus-Professor Bruno Latour, who gave two public lectures and one seminar, as well as a graduate seminar for researchers at a.r.t.e.s., earlier in 2015. Latour’s work provided a touch point to explore the conference keywords “doing science” and “texts”, “patterns”, and “practices”. We particularly followed up on impulses of Latour’s thinking that move scientific practice and its interrelations with texts into critical focus and, drawing on Gillian Beer’s seminal work in the field of literature and science studies, we called for taking account of the “two-way traffic” between the disciplines.
Scholars from Germany, Denmark, Poland, Spain, Portugal, and Great Britain followed this call and presented research ranging from medical studies and history of science to theatre studies, art history, and literary and science studies. The diverse disciplinary perspectives in the group greatly contributed to the engaging discussions and invigorating debates and also to lively informal exchange over coffee and dinner. The rallying points given by the focus on “doing science” and the terms “texts”, “patterns”, “practices” made sure that disciplinary variety did not lead to a dispersal of the discussion but illuminated a common complex of questions from various perspectives.

Tabakkonsum

Eine Zäsur in der Kulturgeschichte des Rauchens

Interview mit Melanie Aufenvenne über Tabakkonsum im Zeichen kulturellen Wandels

Das Rauchen von Zigaretten findet heute nicht mehr in geschlossenen Räumen statt, es sei denn, man befindet sich in einem gesondert ausgeschilderten Raucherraum. Der Gang ans weit geöffnete Fenster, auf den Balkon oder vor die Tür, um eine Zigarette zu rauchen, ist inzwischen gut eingeübte…

Thomasius-Club

Audio: Wie Kapitalismus die Kreativität verschlingt

Andreas Reckwitz zu Gast im Thomasius-Club am 18. Mai 2016

Der alte Widerspruch von Ökonomie und Kunst ist längst verschwunden. Die alte Moderne hat ihr Fortschrittsversprechen verschlissen und der ästhetische Kapitalismus hat gesiegt. Das ist die Behauptung von Andreas Reckwitz in seinem Buch „Die Erfindung der Kreativität“. Der sonst so…

Genetic History

Körperspuren. Perspektiven für einen Austausch zwischen Forensik und Mediävistik

Workshop "Genetic History" | Vortrag von Markus Späth

Siegelkunde gehört zu den wichtigsten Hilfswissenschaften der Mediävistik. Zentral ist dabei die Untersuchung der physischen Beschaffenheit der Siegel, aus der sich Entstehungszeit, lokale Bezüge und die Urheberschaft ableiten lassen. Der Kunsthistoriker Dr. Markus Späth von der Universität…

Erster Weltkrieg

"1916 war für den Ersten Weltkrieg ein Wendejahr"

Interview mit Steffen Bruendel über sein Buch "Jahre ohne Sommer"

Zehn Millionen Soldaten fielen während des Ersten Weltkriegs. Im Einsatz waren zu dieser Zeit auch zahlreiche Intellektuelle - Schriftsteller, Maler, Bildhauer. Ihre Werke prägen bis heute unsere Sicht auf den Krieg vor hundert Jahren, beispielsweise Otto Dix' Flandern, Erich Maria Remarques Im…

Zeitzeugenschaft

"Höchste Zeit, das Ritual gegen den Strich zu lesen"

Interview mit Jan Taubitz über die Zeitzeugenschaft zum Holocaust

Nur wenige Holocaust-Überlebende können als Augenzeugen von der nationalsozialistischen Vernichtung der europäischen Juden noch berichten. Die Sorge um den Erhalt ihrer Erinnerungen an das Erlebte kommt dabei nicht erst jetzt auf, sondern setzte bereits zu einer Zeit ein, als die Überlebenden…

Video-Interview

Mare Nostrum - Kulturerhalt in Krisenzeiten

Interview mit Thomas Maria Weber-Karyotakis über Flüchtlingshilfe in Jordanien

Im Grenzgebiet zu Syrien leben derzeit hunderttausende Kriegsflüchtlinge auf jordanischem Territorium. Allein das Flüchtlingslager Zaatari bietet aktuell rund 80.000 Menschen Zuflucht. Jordanische Behörden, syrische Helfer und archäologische Partner richten dort und in anderen Auffanglagern…

Migration

Asylmonologe: Zweiter Akt

Salon Sophie Charlotte 2016

In den zahllosen Bildern von nach Europa flüchtenden Menschen sind viele Nahaufnahmen dabei. Oft sprechen diese Bilder für sich - Hoffnung und Hoffnungslosigkeit, Anstrengung, Angst und viel Leid kommen darin zum Ausdruck. Was aber denken flüchtende Menschen, die auf eine bessere Welt hoffen? Was…